848534

Kärntner Abwehrkämpferbund

 

Die Republik entsteht

Der Kärntner  Freiheitskampf 1918 - 1920

 



 

Die Jahre 1918 - 1920 sind von großer Dramatik erfüllt. Dramatisches Geschehen auf Kärntner Boden und genauso auf dem internationalen Parkett der Pariser Friedenskonferenz, wo im Frühling und Sommer 1919 das Thema Kärntner Grenze auf der Tagesordnung stand. Für die Kärntner ging es um ihr Herzblut, den alliierten Friedensmachern war es ein Schachspiel. Wenn da nicht die Amerikaner und ihr Präsident Woodrow Wilson gewesen wären, die aufgrund der Augenzeugenberichte von US-Experten (Miles - Mission) zu vehementen Fürsprechern der Volksabstimmungslösung wurden, hätte es in Kärnten nie ein Selbstbestimmungsrecht der Völker in Form einer Volksabstimmung gegeben.

Der verzweifelte Mut der Kärntner, der sie zum Abwehrkampf gegen die jugoslawischen Okkupatoren führte, beeindruckte Miles und sein Team, die nun ihrerseits mit großem Engagement an einer Lösung arbeiteten. Daß in Kärnten, zum Unterschied von anderen strittigen Gebieten, gekämpft wurde, hat auch psychologische Gründe, deren Ursprünge herausgearbeitet werden. Das frühneuzeitliche ständische Landesbewußtsein ("Ein Vaterland und ein Volk") erwies sich in Kärnten stärker als die nationale Idee. 1918, 1919 und 1920 sind Schlüsseljahre zum Verständnis unseres Landes. Keine andere Periode offenbart besser die Kärntner Identität.

Die Monarchie zerfällt - Republik Österreich entsteht

16.08.1918  Verkündigung der 14 Punkte Wilsons

16.08.1918   Slowenischer Nationalrat in Laibach gegründet.

 

17.10.1918   Forderung des slowenischen Nationalrates für

                     Kärnten nach Angliederung ganz Kärntens an

                     das südslawische Reich.

 

25.10.1918   Kärntner Landesausschuß erklärt Kärnten für unteilbar.

 

07.11.1918   Jugoslawische Besetzung von Prävali, Gutenstein, Bahnhof

                     Unterdrauburg durch den Führer der SHS-Truppen

                     Oblt. Franz Malgaj.

 

11.11.1918   Das Land Kärnten konstituiert sich, gibt sich eine

                     demokratische Landesverfassung und erklärt den

                     Beitritt zum Staat Deutsch-österreich.

                     Das Selbstbestimmungsrecht für Südkärnten wird

                     gefordert. Dr. Arthur Lemisch wird Landesverweser.

 

11.11.1918   Jugoslawische Besetzung von Eisenkappel, Miklauzhof.

 

12.11.1918   Jugoslawische Besetzung von Eisenkappel, Miklauzhof.

 

16.11.1918   Wehrausschuss der Landesversammlung 
                     bestellt Obstlt. Ludwig Hülgerth zum Landesbefehlshaber für Kärnten;